Mit dem Wohnmobil durch Schottland

Für die zweite Ausarbeitungsreise nehmen wir uns das verträumte Schottland vor. Zuvor hatten wir das Land auf einer dreiwöchigen, privaten Motorradreise mit dem Zelt kennengelernt. Die Vielseitigkeit, die grenzenlose Natur und der Anblick der Highlands hatten uns schon damals gefesselt. Diese Reise muss einfach ein Erfolg werden !

Nach der gescheiterten Türkei-Ausarbeitung ist unsere Arbeits-Struktur inzwischen neu aufgestellt und gefestigt. Gut eingelesen machen wir uns auf den Weg um eine neue Reise vorzubereiten.
   Nach gut vier Wochen Ausarbeitung, stehen Programm und Route fest und Schottland wird die erste Tour, die wir im September 2011 mit unseren Gästen fahren. Über all die Jahre haben wir das malerische Land im hohen Norden insgesamt fünf Mal bereist.

In IJmuiden nehmen wir die Fähre und kommen nach sechzehn Stunden im englischen Newcastle an. Von hier aus geht es weiter gen Norden; direkt in das Herz der Metropole Edinburgh.
   Weitere Stationen sind der legendäre Whisky Trail, Loch Ness, die Ostküste mit dem Dunrobin Castle, die Orkney Inseln, das verträumte Durness inmitten der Highlands, die Insel Skye, das Eilean Donan Castle, Fort William, Stirling und das Hochzeitsparadies Gretna Green.

Die hier veröffentlichten Fotos sind durch die unterschiedlichen Erlebnisse und wetterbedingt aus verschiedenen Touren zusammengewürfelt. Regen gehört in Schottland einfach dazu, aber das Wetter ändert sich oft mehrmals am Tag. Ein schottisches Sprichwort sagt: "Wenn Dir das Wetter nicht gefällt, dann warte einfach eine Minute !"

Schottland mit dem Wohnmobil

Abfahrt mit der Fähre in IJmuiden in den Niederlanden ...

... und Ankunft im englischen Newcastle.

In Jedburgh treffen wir eine Reisegruppe Inder, die dann auch ...

... gerne mal ein Wohnmobil von innen ansehen möchten !

Pause am schottischen Grenzstein mit original piper !

Mit dem Doppeldecker-Bus auf zur Stadterkundung in ...

... Edinburgh.

Die ganze Stadt hat eine wunderschöne Architektur.

Die Schotten haben Humor !

Blick auf das Scott-Monument.

Hoch oben thront das Edinburgh Castle.

Und das Castle am Abend im mythischen Licht.

Ausblick vom ...

... Calton Hill auf die Stadt.

Heute ist Samstag und ...

... damit scheinbar der Tag der ...

... Hochzeiten in Edinburgh.

Für unsere Messeauftritte kaufe ich mir einen Kilt.

Am weiß getünchten Blair Castle im Cairngorms Nationalpark ...

... erleben wir eine tolle Stimmung mit vielen Dudelsäcken.

Auf dem Weg zum ...

... Whisky Trail nach Aberlour.

Ankunft beim "schottischen Gold".

Das verträumte Speyside-Städtchen Aberlour.

Wir schauen uns an, wie die Fässer restauriert und ...

... fein säuberlich sortiert und gelagert werden.

In einer der unzähligen Destillerien ...

... erleben wir ein kleines whisky-tasting.

Ohh ..., was für ein schönes Auto !

Beim verzweifelten Versuch, selbst ein Fass zu bauen.

Hinter Inverness stoßen wir auf ...

... Schottlands bekanntesten See.

Wir stehen direkt am Seeufer und kaum zu glauben ...

... wir sehen sie tatsächlich: Die kleine Nessie !

An einem Ruhetag ...

... wandern wir durch die wunderschöne Natur ...

Weiter gen Norden entlang der Ostküste ...

... durch wunderbare Farbwelten und ...

... durch einzigartige Landschaften ...

... führt es uns in den wenig besiedelten Teil des Landes.

Ankunft am Märchenschloss Dunrobin Castle.

Hoch im Norden..., der Leuchtturm von John O' Groats.

Mit der Fähre starten wir zu den Orkney Islands und ....

... besichtigen u.a. das über 5.000 Jahre alte Dorf Skara Brae, ...

... die Stones of Stenness und ...

... die Inselhauptstadt Kirkwall.

Entlang der Nordküste ...

... von Ost nach West ...

... vorbei an Hochland-Rindern, ...

... frei lebenden Seelöwen, ...

... dem nördlichsten Festlandpunkt Großbritanniens ...

... und bei spektakulären Lichtverhältnissen ...

... erreichen wir den Steilklippen-Campingplatz in Durness.

Vom Campingplatz aus ...

... wandern wir entlang dem Strand und ...

... durch die zerklüftete Küste ...

... zur Smoo Cave.

Die Höhle von innen.

Und so naturbelassen sieht es ...

... vor der Höhle aus.

Wir wandern zurück zum Camping und ...

... Manuel muss sich mal wieder etwas austoben !

No ...

... comment.

Nach zwei Ruhetagen im Paradies ....

... spüren wir bei unserer Fahrt ...

... in Richtung der Westküste ...

... die wunderschöne Rauheit ...

... und die leuchtende Farbenpracht der Highlands.

Kurz vor Feierabend für heute.

Ankunft auf dem Campingplatz in Gairloch.

Es ist ein traumhafter Tag und wir spazieren am Strand ...

... bei einem herrlichen Sonnenuntergang.

Der Campingplatz von den Dünen aus betrachtet.

Über die Brücke in Kyle of Lochalsh geht's auf die Hebriden-Insel Skye.

Bei einer Insel-Rundfahrt, besichtigen wir ein Freilichtmuseum, ...

... sehen den Kilt Rock Wasserfall, ...

... die Inselhauptstadt Portree und ...

... die bekannte Felsnadel The Old Man Of Storr.

Der Herbst rückt näher, wir verlassen die Insel und ...

... erreichen das wohl bekannteste Schloss; das Eilean Donan Castle.

Ankunft auf dem inmitten der Berge gelegenen Camping in Fort William.

Manuel braucht wieder Bewegung und ...

... kraxelt auf den 1.345 hohen Ben Nevis.

Durch die grenzenlosen Weiten ...

... des Glen Coe Tals erreichen wir ...

... das romantische Städtchen und ...

... den Hafen von Inveraray.

Manuel wird in Schottlands beliebtestem Gefängnis direkt eingebuchtet.

In Stirling erklimmen wir das Wallace Monument.

Ausblick vom 67 m hohen Turm.

Das Stirling Castle.

Noch ein Halt am Schiffshebewerk Falkirk-Wheel, ...

... eine Jawort-Erneuerung in Gretna Green, und schon ...

... verlassen wir dieses traumhafte Fleckchen Erde.

Rückfahrt mit der Fähre in den Rechtsverkehr nach IJmuiden.

© 2022 welt-nomaden.com